November 2015 - eine ganz besondere Vorweihnachtszeit

Winter in den Themenparks

Winter in den Themenparks

Vorweihnachtszeit und Winter in den Freizeit- und Themenparks ist immer eine ganz besondere Jahreszeit. Bei uns erfahrt Ihr, wo diese Zeit besonders gefeiert wird!

In der Vorweihnachtszeit verbringen wir – schon fast traditionell – immer eine komplette Woche im Disneyland Paris. Das nun aber dieser Aufenthalt ein ganz besonderer werden sollte – lag zum einen sicherlich an die grausamen Anschläge von Paris (die zwei Tage vorher verübt wurden) und zum anderen an das komplette Team des Disneyland Paris!

Wir haben lange überlegt ob wir unseren Besuch stornieren sollten oder nicht. Schließlich haben wir uns dann für den Besuch entschieden. Anreise war am Montag und wir wussten, dass bis der Park erst wieder am Mittwoch öffnen würde – aber das war für uns in Ordnung. Es war Staatstrauer und das hat man zu respektieren!

Disneyland Paris hat wirklich ALLES getan, dass Gäste sich auch an den Schließungstagen des Parks wohlfühlen. Kostenlose Snacks in der Lobby, Charakter die ständig präsent waren und auch viel Zeit für die Gäste mitgebracht haben. Sehr freundliche, hilfsbereite Cast Member und Sicherheitskräfte in den Hotels sowie im Disney Village, denn das hatte weiterhin geöffnet. Wir jedenfalls haben uns sicher und aufgehoben gefühlt – und das nicht nur im Hotel Cheyenne.

Unsere „Reisegruppe“ war sich schnell einig, wie wir die Tage ohne Park verbringen werden. Am Montagabend haben wir herrlich im Steak-House geschlemmt und hinterher einen kleinen Bummel durch das Disney Village gemacht. Danach gab es köstliche Getränke und Cocktails am großen Kamin in der Sequoia Lodge und am Dienstag haben wir uns dann ins vorweihnachtliche Shopping u. a. im Outlet-Center und in der großen Mall „gestürzt“ …

Am Mittwoch waren beide Parks wieder geöffnet. Auch hier haben wir uns – nach den verstärkten Sicherheitskontrollen – sehr sicher und aufgehoben gefühlt. Auch im Park wurden verstärkt Sicherheitsbeamte gesehen.

Es ist immer wieder ein tolles Gefühl, wenn man die Main Street U.S.A. betritt – ein bisschen wie „nach Hause kommen“ um alte Freunde wie Mickey und Pluto wieder zu treffen. Die Vorweihnachtszeit im Disneyland Paris ist für uns die schönste Jahreszeit. Alles ist weihnachtlich geschmückt und Weihnachtslieder untermalen die Stimmung perfekt. Wenn dann auch noch Schnee auf die Mainstreet U.S.A. fällt – herrlich … Wir mögen das! Die Weihnachtsparade ist ein MUSS – schließlich trifft man hier alle seine „Freunde“ und den Weihnachtsmann persönlich – ja, wir waren immer schön artig.

„Disney Dreams of Christmas“ ist wirklich die schönste Weihnachtsshow, die wir jemals gesehen haben – Wasser, Feuerwerk und ein Schloss, welches sich ständig in ein neues „Winterwonderland“ durch Illuminationen und Projektionen verwandelt. Olaf wartet schon … er liebt Umarmungen.

Habt Ihr das Buffet im Inventions (Disneyland Hotel) schon besucht? Wir auch noch nicht – aber das sollte sich ändern. Wir haben selten so gut gegessen, so herzhaft gelacht und wenn sich Pinocchio und Goofy mit an den Tisch setzen – was für ein Erlebnis! Ach ja, Goofy hat sogar mit dem Handy ein Selfie von sich gemacht.

Kommen wir aber nun zu den „Frozen-Sisters“ die im Park wirklich allgegenwertig sind.

Der Film „Frozen“ und damit Anna und Elsa, haben den Park fest in ihren royalen Händen. Die Beiden fahren mehrmals am Tag mit einer weißen Kutsche durch den Park und winken hoheitlich in die wartende Menschenmenge, verteilen Handküsse, geben natürlich auch Audienzen und singen Ihre beliebten „Hits“ aus dem Film in einer Sing-Along-Show (Karaoke), die wirklich Spaß macht und eine tolle Stimmung verbreitet und ja, wir haben auch mitgesungen und wer davon noch nicht genug hat, kann sich in auf dem Marktplatz von Arendelle schminken und einkleiden lassen wie Elsa oder Anna (nein, das haben wir nicht gemacht) oder sich Tassen, Teller, Schmuck, Bücher, Spiele, Puppen, Schuhe, Spardosen mit Licht und Gesang, Pins, Schlüsselanhänger etc. mit nach Hause nehmen! Besonders interessant ist aber, dass ein Kakao mit Sahne und blauen „original“ handgeklöppelten und einzeln angepinselten Frozen-Streuseln gleich einen Euro mehr kostet ;). Das Königreich Arendelle hat halt auch Unkosten … da kommt ganz schön was zusammen ...

Wir müssen diesen Hype nicht verstehen – aber die Kiddies stehen drauf. Und wenn dann lauter kleine Elsas und Annas während der Show „Let it go“ mehr oder weniger gut mitträllern, dann sind auch die letzten Zweifel beseitig – die beiden Frozen-Sisters sind SUPERSTARS … ! Unser Dieter und Bruce hätten ihre wahre Freude daran J

Wir hatten, trotz der Umstände, einen tollen Aufenthalt. Das Team des Disneyland Paris hat vorbildlich auf die Situationen anlässlich des grausamen Terroranschlags reagiert und allen Besuchern die Zeit so angenehm wie möglich gestaltet. Vielen Dank dafür! Man muss wirklich sagen, dass wir selten wir so viel „Pixiedust-Momente“ hatten.

Abschließend sei gesagt, dass es im Park einige Baustellen gibt - Attraktionen werden gewartet oder erneuert. Besonders das Frontierland strotzt nur so vor lauter Bauzäunen. Leider haben auch in diesem Winter die Preise für Verpflegung und Merchandising angezogen.

Unser kommender Besuch im März 2016 ist geplant – da probieren wir den neuen „Kompass Club“ im Newport Bay Club aus. Wir freuen uns darauf!

Wollt Ihr die tolle Vorweihnachtszeit noch genießen? Noch bis Anfang Januar habt Ihr die Gelegenheit dazu! Im Frühjahr geht es dann weiter mit dem tollen „Swing into Spring“ Fest.

Dieser Bericht entstand 2015 - kurz nach den grausamen Terroranschlägen in Paris!

Schreiben Sie uns einen Beitrag

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.